Präsentationen Österreichische Re-Use Konferenz 2019

Präsentationen der Österreichischen Re-Use Konferenz 2019

Re-Use fördern!– Aber wie?

Donnerstag, 31.01.2019, 9:00 bis 17:00 Uhr
Meerscheinschlössl, Mozartgasse 3, 8010 Graz

Keynote: Rohstoffsteuer – nur eine Vision oder dringender denn je?
Dr.in Margit Schratzenstaller-Altzinger, Stellvertretende Leiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung – WIFO

Fiskalische Anreize zur Förderung von Reparatur und Re-Use in der EU
Nina Monjean, LL.M.,  EU Policy Officer bei RREUSE, Europäischer Dachverband für Soziale Betriebe in der Reparatur-, Re-Use- und Recycling-Branche

Re-Use und Einwegplastik – Neuigkeiten aus Brüssel
Mag.a Christine Hochholdinger, Leiterin der Abteilung V/6 – Abfallvermeidung, -verwertung und –beurteilung, BMNT – Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus

Neue Wege für Re-Use im Land Steiermark
Mag.a Dr.in Ingrid Winter, Leiterin des Referats Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit in der Abteilung 14 der Steiermärkischen Landesregierung

Nach der Reparaturförderung kam „GRAZ repariert“ – Maßnahmen zur Förderung von Reparatur und Re-Use in der Stadt Graz
DIin Dr.in Alexandra Loidl, Leiterin des Referats für Abfallwirtschaftscontrolling, Stadt Graz Umweltamt

Reparieren statt wegwerfen – Initiativen in Oberösterreich
DIin Birgit Reiner, Referentin für Abfallwirtschaft, Abteilung Umweltschutz, Amt der Oberöstereichischen Landesregierung

Vorbereitung zur Wiederverwendung bei Elektroaltgeräten: Der Standardisierungsprozess und die Beteiligung der Zivilgesellschaft auf nationaler und EU-Ebene_EN
Vorbereitung zur Wiederverwendung bei Elektroaltgeräten: Der Standardisierungsprozess und die Beteiligung der Zivilgesellschaft auf nationaler und EU-Ebene_DE
Lindsey Wuisan, M.Sc., Programme Manager for Circular Economy bei ECOS, European Environmental Citizen‘s Organisation for Standardisation

Förderung von Re-Use durch öffentliche Vergaberichtlinien am Beispiel Italien  EN
Förderung vonRe-USe durch öffentliche Vergaberichtlinien am Beispiel Italien_DE
Marina Fornasier, Präsidentin von Insieme cooperativa sociale, Partner im Projekt SURFACE

Re-Use als Jobmotor im Bereich der Sozialwirtschaft
Mag.a Judith Pühringer, Geschäftsführer von arbeit plus, Netzwerk gemeinnütziger, arbeitsmarktpolitischer Unternehmen in Österreich

Re-Use als wichtiges Ziel im Eigenverantwortungsbereich eines Abfallwirtschaftsverbandes – Stand der Umsetzung des EU-Projektes SURFACE
Claudia Mayer, Projektleiterin Re-Use im Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten

Weg von der Wegwerfgesellschaft – Strategien zur Verlängerung der Produktlebensdauer am Beispiel Consumer Laptops
Bettina Thyri, BA, Masterarbeit zum Thema an der FH Technikum Wien