ERASMUS + Projekt ENSURE

ERASMUS + Projekt ENSURE

EU Erasmus+ Logo

ERASMUS Projekt Ensure

Ensure – “EntrepreNeurs for plasticS‚ circUlaR Economy”

ENSURE zielt darauf ab, nachhaltiges und verantwortungsvolles Unternehmertum zu fördern und die Kreislaufwirtschaft bereits am Anfang in das Geschäftsmodell und in die Unternehmenskultur des Unternehmens zu integrieren.

ENSURE ist Teil des Förderprogramms Erasmus+ mit dem Schwerpunkt, Innovationen zu fördern.
Das wesentliche Ziel des Projektes ist, die Kreislaufwirtschaft von Kunststoffen voranzutreiben.

Destroy value
Retain value

Abbildung 1: Das Value Hill Modell der Linearen Wirtschaft (links) im Vergleich zum
Value Hill Modell der Kreislaufwirtschaft (rechts), nach E. Achterberg et al.

Was ist geplant?

  1. Förderung und Unterstützung der Gründung von Startups mit einem auf der Kreislaufwirtschaft (von Kunststoffen) basierenden Geschäftsmodell (Abbildung 1)
  2. Erstellung einer Sammlung von Best Practice-Beispielen und Ausbildungsmaterialien, um Business- Coaches und Ausbildner*Innen zu unterstützen, potenzielle Startups in den Bereich der Kreislaufwirtschaft von Kunststoffen zu führen und zu lehren
  3. Verbesserung des Bewusstseins der UnternehmerInnen und InvestorInnen für die Möglichkeiten der Kreislaufwirtschaft, mit besonderem Fokus auf die Kreislaufwirtschaft von Kunststoffen

Abbildung 2: Die 8 Geschäftsmodelle der Kreislaufwirtschaft, © Tomas Santa Maria

Folgende Zielgruppen wurde für das Projekt festgelegt:

  1. Unternehme*Innen (zwischen 18 und 35 Jahren)
  2. TrainerInnen für UnternehmerInnen
  3. Startup Coaches
  4. InvestorInnen

Projektpartner und Laufzeit

Sieben Projektpartner aus fünf verschiedenen Ländern – Österreich, Frankreich, Italien, Ungarn und Belgien – arbeiten innerhalb einer Laufzeit von etwa 2 Jahren an den folgenden zwei Outputs:

  1. Intellectual Output 1 forciert die Erarbeitung von Schulungs- und Bibliotheksmaterialien-/ Inhalten und inkludiert:
    • Geschäftsideen und Machbarkeitsstudie
    • Management von geistigem Eigentum
    • FOKUS: Kunststoffe und Kreislaufwirtschaft, Chancen und Herausforderungen
    • Ideen und Modelle zur Ausbildung und Unterstützung von Unternehmer*Innen
  2. Intellectual Output 2 forciert die Erstellung einer E-Learning-Plattform die folgende Tools umfasst:
    • MOOC (Massive Open Online Course)
    • Profiling-Test (Selbstbewertungstool, um das eigene Wissen über die Kreislaufwirtschaft zu testen)
    • Interaktive Bibliothek

Wer ist daran beteiligt?

Zur Projektwebseite

Abbildung 3: Kick off- Meeting am 12. Dezember 20220

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner